Archives

März 2015

Die japanische Company Znug Design hat mit dem zecOO ein schickes Elektro-Motorrad geschaffen, das speziell für die Ansprüche auf Tokios Straßen konzipiert wurde. Soll heißen, das Bike ist bequem, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h nicht allzu schnell und ist vor allem ein Hingucker. Beim Design haben sich die Konstrukteure ganz offensichtlich am legendären Bike aus Katsuhiro Otomos „Akira“ orientiert.

zecoo4 zecoo2

 

Koei Tecmo hat einen neuen Trailer zum Spiel „Dead or Alive 5: Last Round“ veröffentlicht, in dem sich die Kämpferinnen mit 16 schicken neuen Kostümen präsentieren, die demnächst als Download erhältlich sein werden. Die Kostüme sind das Resultat eines Crossovers zwischen „DOA 5: Last Round“ und der „Senran Kagura“-Serie aus dem Hause Tamsoft, in deren Mittelpunkt einige attraktive Ninja-Kämpferinnen stehen. Allerdings hat der DLC seinen Preis: Ganze 30 Euro müssen Kostümfreunde im PlayStation Store berappen, um ihre Püppchen neu einzukleiden.

 

An dieser Stelle hatten wir Euch bereits einige Stop-Motion-Filme von Hobby-Filmern präsentiert, der vorliegende Clip des 18-jährigen Taiwanesen Jordan Tseng toppt aber alles bisher Dagewesene. Zur Erstellung des Filmchens hat Jordan mit den Programmen After Effects und Premiere Pro gearbeitet, mehr Clips findet Ihr auf seinem YouTube-Channel.

 

Achtung! Augen- und Ohrenkrebsgefahr! Die japanischen Idol-Band Mösö hat sich nicht nur für einen Bandnamen entschieden, der ob seiner Aussprache hierzulande falsche Erwartungen wecken könnte, der Debüt-Song der Band heißt noch dazu „Mahou no Juice“, was so viel wie „Magischer Saft“ bedeutet. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Warum wir den Clip ob seiner Verstrahlungsgefahr dennoch hier präsentieren? Weil im Video erstmals die kürzlich an dieser Stelle vorgestellten „Hikaru Skirts“ – illuminierte Mini-Röcke – zum Einsatz kommen. Viel Spaß beim Anschauen!

Lange Jahre durften ausländische Spielekonsolen nicht in China verkauft werden, nun, nach immerhin 14 Jahren, ist der Bann gebrochen und die Invasion der Konsolen kann beginnen. Am 20. März schickt daher Sony seine PS4- und PSVita-Modelle in besonderen Editionen ins Rennen. Beide Geräte werden mit der schmucken Verzierung eines goldenen Drachens erscheinen und sehen daher noch schicker aus als ohnehin schon.

screen-shot-2015-03-12-at-2-53-15-pm-e14261605425901

 

Hierzulande ist man eher froh, wenn nicht so viel Schaum auf einem Bier ist, in Japan hingegen trinkt das Auge mit und so freut man sich stets über eine perfekte Schaumkrone, die es allerdings nur selten gibt. Doch dem kann nun Abhilfe geschaffen werden: Mittels des Bierschaum-Generators, erhält das Bier binnen weniger Sekunden die gewünschte Krone und schmeckt dann umso besser. Im Clip sehr ihr den Bierschaum-Generator für Zuhause, inzwischen wurde auch eine portable Version für die Hosentasche entwickelt (siehe Bild unten).

113

 

 

Tagesgespräch in Japan ist derzeit das Thema „Kabedon“. Dabei handelt es sich um eine extrem aufdringliche Art der Anmache, die ihren Ursprung offensichtlich in Mangas und Animes hat und nun auch auf den Straßen Japans ihre Anwendung findet. Worum es genau geht, erfahrt ihr im Video!

 

 

Die japanische Company CYBER Gadget hat eine Konsole entwickelt, die das Herz eines jeden Retro-Gamers höher schlagen lassen dürfte: Die Konsole nennt sich Retro Freak und spielt nicht weniger als elf alte Spiel-Module unterschiedlicher Konsolen ab. Mit von der Partie sind Module des NES, Super NES, Super NES (USA),  Game Boy, Game Boy Color, Game Boy Advance, Sega Mega Drive, Sega Genesis (USA), PC Engine (Japan),  TurboGrafx-16 und PC Engine SuperGrafx. Damit nicht genug, kann das System mittels HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen werden und optimiert auf diese Weise die Spielegrafiken auf eine 720p-Auflösung. Das System soll noch im ersten Quartal 2015 (in Japan) erscheinen, ein Preis steht noch nicht fest. Mehr Infos zum Thema gibt es unter www.cybergadget.co.jp/retrofreak/.

rf-41

 

Hier die aktuellen TV-Spots aus Japan, viel Spaß beim Anschauen und Staunen!

 

 

Derzeit ist in der Tokioter Galerie Hakusen eine Ausstellung der besonderen Art zu bewundern: Dabei handelt es sich um ein Crossover zwischen Akira und den Simpsons, das zwar weder von Katsuhiro Otomo, noch von Matt Groening initiiert wurde, aber offensichtlich von beiden Parteien toleriert wird. Die Idee stammt vom Künstler Ryan Humphrey, der seine bisherigen Arbeiten nur als Momentaufnahme betrachtet, sein erklärtes Ziel ist es, den kompletten „Akira“-Manga im „Bartkira“-Stil umzusetzen. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickelt.

bartkira_test_03_by_inkthinker-d8875f7

bartkira7

2012 copyright by TOXIC SUSHI