Archives

Juli 2015

Publisher Nipponart hat sich die Lizenzen and den brandheißen Anime-Serien „Prison School“ (Bild) und „Gangsta.“ gesichert. Während in der heißen Erotik-Comedy „Prison School“ die männlichen Schüler einer Mädchenschule bei sexuellem Fehlverhalten Züchtigungen befürchten müssen, rückt „Gansta.“ mit den Freunden Worick und Nicolas zwei freischaffende Hitmen in den Mittelpunkt, die unterschiedliche Mafia-Organisationen als „Müllbeseitiger“ dienen. Beide Serien können ab sofort auf Anime on Demand als Simulcast geschaut werden. Hier geht’s direkt zum Portal.

Prison-School-Anime-Japanzone

 

Die japanische Manga-Serie „Crows“ (in Deutschland bisher nicht erschienen), in der es um Jugend-Banden in Tokio geht, hat in Japan Kult-Status und wurde bereits dreimal als Live-Action-Movie verfilmt. Nun, zum 25-jährigen Jubiläum des Mangas, hat Publisher Namco Bandai das Video-Game „Crows: Burning Edge“ für die Konsolen PS4 und PSVita angekündigt, das Ende des Jahres in Japan erscheinen soll. Beim Game handelt es sich um ein klassisches Fighting-Spiel.

 

 

Nach dem großen Erfolg von Baby Metal war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Formationen ein ähnliches Konzept aufgreifen würden. Mit Ladybaby präsentiert sich nun eine neue Formation, die aus dem in Japan lebenden Australier Ladybeard sowie den beiden Girls Kaneko und Kuromiya besteht. Ladybeard ist eigentlich Wrestler, hat aber mit seinem Crossdressing eine Marktlücke im japanischen Unterhaltungsmarkt entdeckt und ist dort bereits seit einem Jahr ein gefeierter Star. Und auch seine beiden Partnerinnen sind keine Unbekannten, handelt es sich doch um die Gewinnerinnen eines japanischen Idol-Contests. Die erste Single des Trios nennt sich „Tokyo Manju“ und ihre Musik bezeichnet die Band als „Kawaiicore“.

 

In einem aktuellen japanischen TV-Spot zum neuen „Pokémon Super Mystery Dungeon“-Spiel für das Nintendo 3DS-Handheld hat Nintendo einige seiner Pokémon zum Leben erwachen lassen. Okay, das Ganze sieht zwar noch unbeholfener aus als die Teletubbies in den neunziger Jahren, hat aber durchaus seinen Charme. In Deutschland soll das Spiel Anfang 2016 erscheinen.

 

Wer hätte sich nicht als kleines Kind gewünscht, dass die Kritzeleien, die man in lange währender Kreativ-Arbeit angefertigt hat, plötzlich zum Leben erwachen. Mit einer neuen iPhone-App und den dazu gehörigen Karten und einem Mini-Aquarium wird dieser Traum nun Wirklichkeit. Dabei müssen die Kids zunächst auf Karten die Fische farblich so gestalten, wie es ihnen vorschwebt. Nachfolgend werden die Karten von der Kamera des Smartphones erfasst und – Abrakadabra – schwimmen die Fischlein auch schon im Aquarium. Die App ist auch in deutscher Sprache erhältlich.

2012 copyright by TOXIC SUSHI