Archives

Oktober 2016

 

Ab heute ist mit „World of Final Fantasy“ ein neues, fantastisches Spiel aus dem gigantischen „Final Fantasy“-Universum erhältlich. Das rundenbasierte RPG widmet sich einmal mehr der zuckersüßen Seite des Franchise und lässt den Spieler in die Rollen zweier Geschwister schlüpfen, die hier das Abenteuer ihres Lebens bestreiten. Das Spiel ist für die PS 4 und PS Vita erhältlich, mehr zum Thema erfahrt Ihr in der nächsten Toxic-Sushi-Ausgabe.

 

 

 

Was auf den ersten Blick wie der Trailer eines neuen, durchgeknallten japanischen Sci-Fi-Films aussieht, ist in Wirklichkeit ein Werbespot für ein neues Chicken-Sandwich von KFC. Der Song stammt vom kuriosen Music-Act Ladybeard, der genauso im Video zu sehen ist wie Comedian Sailor Suit Old Man. Die „Handlung“ ist dabei so absurd, dass man ihr kaum folgen kann, irgendwie geht es aber um einen Agenten, der um die Welt geschickt wird, um die ultimative Sauce zu finden.

 

Ab heute ist „Dragon Quest Builders“, eine fantastische Mischung aus Sandbox-Game und RPG, für PS4 und PS Vita erhältlich. Das Game greift sowohl Elemente aus „Minecraft“, als auch aus „Terrania“ auf, siedelt diese aber deutlich im bekannten „Dragon Quest“-Universum an und entführt den Spieler zudem an den Ort, an dem die Spielereihe ihren Ursprung hatte, das Land Alefgard. Das Game ist gleichermaßen eine Empfehlung für „Dragon Quest“-Fans und Sandbox-Tüftler und verfügt definitiv über einen hohen Suchtfaktor.

 

 

Hinter dem Namen DJ Misosoup & MC Rice verbirgt sich eine 26-jährige Rapperin, die 2010 begann, Küchenrezepte zu rappen und damit binnen kürzester Zeit eine breite Fanbase schuf. Mittlerweile blickt die Rapperin auf einen Plattendeal mit Sony zurück und hat zudem jüngst einen Werbedeal mit der Company Kato an Land ziehen können, die unter anderem Küchengeräte und Spülmittel herstellt. Im neusten Song rappt die 26-jährige über ein fantastisches neues Küchenspray.

 

Ab 13. Oktober wird die PlayStation VR auch in Deutschland erhältlich sein. Der Preis für die Virtual-Reality-Brille soll 399 Euro betragen, was das Set alles enthält, wird im Video erläutert. Vorraussetzung für die Nutzung der Brille ist eine PS4.

 

Wer schon einmal in Japan war, der weiß, dass man dort hier und dort mal in der Schlange stehen muss, beispielsweise wenn man in einem Restaurant auf einen Tisch wartet. Doch dies ist nun vorbei, dank einer Sensortechnologie, die der japanische Autohersteller Nissan eigentlich für seine Fahrzeuge entwickelt hat, kann man nun beim Warten Platz nehmen, während der Stuhl automatisch das Aufrücken übernimmt. Das System nennt sich ProPILOT, wurde zunächst in nur wenigen Geschäften getestet, erfreut sich nun aber so großer Beliebtheit, dass Nissan gar nicht mit der Produktion nachkommt. Wir finden, dass das Ganze eine geniale Idee ist, die wir gerne auch bei hiesigen Einwohnermeldeämtern, KFZ-Zulassungsstellen und Arztpraxen sehen würden.

2012 copyright by TOXIC SUSHI