Archives

Mai 2018

 

Mit „Your Name.“ ist nun das bereits mehrfach ausgezeichnete und zu den weltweit erfolgreichsten Animes aller Zeiten zählende Werk von Regisseur Makoto Shinkai fürs Heimkino erschienen. Die Geschichte von „Your Name.“ beginnt mit dem Wunsch des Highschool-Girls Mitsuha, im nächsten Leben ein Junge sein zu wollen, der in der schillernden Metropole Tokio lebt. Und der Wunsch kommt nicht von ungefähr, denn Mitsuha lebt im kleinen, langweiligen Bergdörfchen Itomori, in dem sich jeder Tag gleich anfühlt. Als das Mädchen eines Morgens erwacht, scheint ihr Sehnen Wirklichkeit geworden zu sein, denn ihr Geist befindet sich plötzlich im Körper des Jungen Taki, dessen Geist wiederum in ihren Körper gefahren ist. Allerdings ist der Körpertausch nur temporär, wiederholt sich allerdings stetig und in der Regel dann, wenn sich beide schlafen legen. Fortan müssen die beiden Teenager die ungewohnte Situation meistern, was zum einen zu allerlei skurrilen Begebenheiten führt … Der Film ist ab sofort als DVD, Blu-ray sowie als limitierte Steelbook-Edition im UHD-Blu-ray-Format und als ebenfalls limitierte Blu-ray-Box erschienen.

 

 

Es ist schon kurios, in welch absonderlichen Designs sich der Game-Controller über die Dekaden bereits dargeboten hat. Der Cllip zeigt die Entwicklung von Ataris 2600er Controller aus dem Jahre 1977 bis hin zum aktuellen Nintendo-Switch-Controller.

 

Dass es in Japan allerlei schräge Musikacts gibt, ist hinlänglich bekannt, doch auch Korea steht dem in nichts nach. Die Band Trikilatops beispielsweise erscheint wie eine Mischung aus den Teletubbies und einem außerirdischen LSD-Experiment und besteht aus den Mitgliedern Bom Carrot, Super Bodreong und Rikkuuu und macht nach eigenen Angaben avantgardistischen Electro-Pop. Schade, dass Korea nicht am Eurovision Song Contest teilnehmen darf.

 

Am 9. und 16. Juni verwandelt sich der beliebte Tokioter Vergnügungspark Puroland, der in der Regel von Hello Kitty und anderen Sanrio-Charakteren bevölkert wird, in einen Zombie-Albtraum. An diesen beiden Tagen nämlich werden die Besucher nicht von den süßen Sanrio-Charakteren erwartet, sondern von Zombies. Dabei gilt es diverse Missionen zu erfüllen und natürlich präsentiert sich auch das Essen im Zombiestil. Das Video liefert einen ersten Einblick in das, was die Zuschauer erwarten wird.

„Fire Punch“ aus dem Hause Kazé ist ein ungewöhnlicher Manga, der so gar nicht den gängigen Klischees des Genres entsprechen will. Die Geschichte entführt in eine Welt nach der Eiszeit, in der jegliche Moral und Menschlichkeit verloren gegangen scheint. In dieser Welt halten die privilegierten Stadtbewohner die niederen Dorfbewohner als Sklaven, die für sie unaussprechliche Dinge tun müssen. Doch Agni, ein Mutant mit besonderen Fähigkeiten, dessen Dorf von Soldaten niedergebrannt wurde, lehnt sich gegen das System auf und fordert Rache für das, was ihm und seiner Schwester angetan wurde … „Fire Punch“ schildert eine finstere, nachdenkliche machende Schreckensvision, die packender und gewalttätiger nicht hätte inszeniert werden können. Der erste Band der insgesamt achtteiligen Reihe ist ab sofort erhältlich.

2012 copyright by TOXIC SUSHI