Seite heute läuft der voraussichtlich letzte Ghibli-Film in den deutschen Kinos. „Erinnerungen an Marnie“ erzählt die Geschichte der 12-jährigen Anna, die bei Pflege-Eltern aufwuchs und ob einer Asthma-Erkrankung zu Verwandten in ein Küstenstädtchen im Norden Japans geschickt wird. Dort wird sie magisch von einer alten, unbewohnten Villa angezogen, die nur bei Ebbe erreichbar ist. Die Dorfbewohner behaupten gar, dass es dort spuken soll. Doch Annas Neugier überwiegt und so begibt sich das das Mädchen denn zur Villa und damit unbewusst auf eine Reise in ihre Vergangenheit.

Hier der Trailer zum Film, zum Heimkino-Start im Mai präsentieren wir Euch in Toxic Sushi eine ausführliche Review zum Film und ein Interview mit Regisseur Hiromasa Yonebayashi.