Der japanische Comedian Pikotaro hat sich mit einem neuen Song zurückgemeldet. Nach seinem viralen YouTube-Hit „PPAP“ („Pen-Pineapple-Apple-Pen“) aus dem Jahre 2016 legt er nun den nicht minder sinnfreien Song „Can you see? I’m Sushi“ nach, der bereits in die japanischen Charts eingestiegen ist.

 

„Mary und die Blume der Hexen“ ist der erste Spielfilm des vom ehemaligen Ghibli-Produzenten Yoshiaki Nishimura gegründeten Studio Ponoc. Und der wartet gleich mit einem prominenten Regisseur auf: Hiromasa Yonebayashi hatte zuvor den letzten Ghibli-Film „Erinnerungen an Marnie“ inszeniert.

Erzählt wird die Geschichte der kleinen Mary Smith, die just in ein neues Städtchen gezogen ist und dort einer ungewöhnlichen Pflanze begegnet, die im Schatten einen Baumrinde blüht. Als Mary eine der knospenartigen Blüten berührt, erscheint auf ihrer Hand ein Symbol, das kurze Zeit später einen alten Besen zum Leben erwachen lässt, der das Mädchen zu einem weit über den Wolken liegenden Ort entführt … einer Hexen-Akademie!

Peppermint bringt den Film am 13. und 16. September in ausgewählte Kinos, mehr Infos zum Kinostart findet Ihr hier.

Der Online-Shop Moluna.de dürfte Toxic-Sushi-Lesern mittlerweile ein Begriff sein, hält er doch ein umfassendes Angebot von über 4,3 Millionen Artikeln bereit, darunter auch ein reichhaltiges Sortiment an Mangas, Animes und Anime-Games. Ab sofort werden Besucher des Anime-Bereichs von Moluna.de übrigens vom zuckersüßen Charakter Luna willkommen geheißen, der von Zeichner Rian Trost geschaffen wurde und fortan als Maskottchen für Moluna dient. Schaut doch mal auf der Website vorbei und sagt Luna Hallo!

Nachdem wir mit Ausgabe 25 ein kleines Jubiläum feiern konnten, beginnt mit dem vorliegenden Heft der Countdown für Ausgabe 50. Und den begehen wir gewohnt toxisch: Mit „And you thought there is never a Girl online?“ widmen wir uns einem brandheißen Anime aus dem Hause Nipponart, der derzeit gratis auf Watchbox.de gestreamt werden kann. Darüber hinaus sorgen coole Animes wie „Drifters“, „Mutafukaz“, „Dimension W“ und „Mary und die Blume der Hexen“ für Abkühlung in den heißen Sommertagen. Mit „Gantz“ und „20th Century Boys“ feiern zwei Manga-Klassiker ihre Wiederveröffentlichung als Perfect Editions, während „Ryuko“ aus dem Hause Carlsen Manga seine Deutschlandpremiere feiert. Gametechnisch liefern der brandneue „Harvest Moon“-Titel „Licht der Hoffnung“ und das aufwendige Remake „Yakuza Kiwami 2“ Zuflucht vor der Hitze. Unser Realfilmtipp ist diesmal „Pacific Rim: Uprising“ und last but not least stellen wir Euch in dieser Ausgabe die japanische Industrialcoreband Crossfaith vor, die mit „Ex_Machina“ gerade ihr neues Album veröffentlicht hat und sich im September und Oktober auf Deutschlandtour begibt. Wer schon mal einen Blick ins Heft werfen möchte, der kann dies hier in der Digitalausgabe des Magazins tun.

Der Manga zum Thema „Gantz“ erschien bereits in den Jahren 2003/2004 im Hause Planet Manga, wurde aber nach nur fünf (von 37) Bänden wieder eingestellt. Nun wagt das neue Manga Label Manga Cult einen neuen Anlauf und veröffentlicht alle 37 Originalbände im Rahmen der „Gantz Perfect Edition“! „Gantz“ erzählt die Geschichte des 16-jährigen Schülers Kei, der gemeinsam mit seinem Freund Masaru Opfer eines tödlichen Unfalls in der U-Bahn wird. Doch die beiden sind nicht tot, sondern finden sich Sekunden später mit einigen anderen Personen, die ebenfalls gerade Opfer von Unfällen, Morden oder Selbstmorden wurden,  in einem Raum mit „Gantz“, einer große schwarze Kugel wieder, auf deren Oberfläche plötzlich Worte: „Euer Leben ist beendet. Ich bestimme, wie ihr euer neues Leben führt.“, zu lesen sind … Wer die Ursprünge des Franchise erleben will, für den stellt die Perfect Edition das innovativen Sci-Fi-Werkes eine Pflichtanschaffung dar. „Gantz“ kann ohne Zweifel neben „Akira“ und „Ghost in the Shell“ zu den ganz großen Klassiker des japanischen Sci-Fi-Genres gezählt werden.

Seit heute sind zwei neue Mangas aus dem Hause Carlsen Manga! erhältlich: Zum einen ist der zweite Band der Serie „Focus 10“ erschienen, die aus der Feder der deutschen Mangaka Martina Peters stammt. Die Geschichte erzählt von den Geschwistern Adrian und Ada, die nachts von unheimlichen Kreaturen heimgesucht werden. Als zweite Neuheit präsentiert Carlsen Manga! den dritten Band der japanischen Reihe „Die Walkinder“. Das Manga liefert eine fantastische Geschichte um ein Volk, das auf einer schwimmenden Insel – genannt Sandwal – durch ein gigantisches Sandmeer treibt. Chakura ist Teil dieser Gemeinschaft und hat noch nie andere Menschen als die Bewohner seiner Insel gesehen. Doch dann treibt der Sandwal auf einer ähnlich große schwimmende Insel zu,  wo Chakura einem Mädchen begegnet, das sein Leben verändern soll … Ob Mystery und Horror („Focus 10“) oder Abenteuer und Fantasy („Die Walkinder“) – Mangafans kommen bei beiden Serien voll und ganz auf ihre Kosten!

   

 

 

Die japanische Idol-Band Super☆Girls hat passend zu den heißen Temperaturen ein cooles Video veröffentlicht, das zugleich die erste Single ihres kommenden Albums ist. Der Song nennt sich „Bubbling Squash“ und bietet wie üblich eine Mischung aus talentfreiem Gepiepse und rhythmischer Sportgymnastik. Schaltet man die Musik aus, ist der Clip jedoch sehr ansehnlich.

 

 

Publisher Bandai Namco hat verlauten lassen, das aktuelle „Tokyo Ghoul“-Spiel „:re Call to Exist“, das zu Weihnachten in Japan erscheinen wird, auch in Europa veröffentlichen zu wollen. Beim Spiel handelt es sich um ein Action-Game, bei dem der Spieler sowohl in die Rolle der Ghouls als auch in die der Ghoul-Buster schlüpfen kann. Das Spiel wird für PlayStation 4 und via Steam für den PC erscheinen.

 

Die Metalcore/Industrial-Band Crossfaith zählt zu den angesagtesten Bands Japans, hat bereits diverse internationale Touren absolviert und legt im August mit „Ex_Machina“ ihr fünftes Album vor. Im Oktober gastiert das Quintett aus Osaka endlich wieder in Europa und macht dabei auch Station in Deutschland und Österreich. Vorab gibt es nun schon mal eine Kostprobe in Form des Videos „The Perfect Nightmare“. Mehr Infos zur Band gibt’s in der August-Ausgabe von Toxic Sushi.

 

 

 

Super Sonico, der Charakter, der ursprünglich lediglich als Maskottchen der Software Company Nitroplus geschaffen wurde, hat mittlerweile einen weltweiten Siegeszug angetreten und ist der Star diverser Mangas, Animes, Videogames und Merchandise-Artikel und zählt darüber hinaus zu den beliebtesten Cosplay-Charakteren. Nun hat Sonico auch einen eigenen YouTube-Channel erhalten, der ihr bereits eine Stunde nach dem Start mehr als 100.000 Aufrufe und 30.000 Abonnenten bescherte. Das vorliegende Video stellt das Begrüßungsvideo dar, inzwischen folgten viele weitere.

2012 copyright by TOXIC SUSHI