Held sein im Hirakata Park

Eine nette Idee: Während man in den bekannten japanischen Vergnügungsparks wie dem Tokyo Disney Land oder Sanrios Puroland die üblichen Attraktionen geboten bekommt, haben sich die Macher des mehr als 100 Jahre alten Hirakata Parks in Osaka etwas Besonderes ausgedacht: Hier nämlich machen als Rowdies verkleidete Park-Angestellte auf Bestellung weibliche Besucher an, die mit ihrem Freund in den Park gekommen sind, sodass der nun die Gelegenheit hat, die Rowdies in die Flucht zu schlagen, um bei seiner Freundin als Held dazustehen.

Ghost in the Shell-Realfilm ab 30. März im Kino!

Am Donnerstag, den 30. März ist es endlich soweit: Die heiß ersehnte Realverfilmung von „Ghost in the Shell“ kommt in die deutschen Kinos. Im Film begibt sich Scarlet Johansson als Major der Sondereinheit Sektion 9 auf die Jagd nach einem gefährlichen Cyber-Terroristen, der sich in die Gehirne der inzwischen komplett vernetzten Menschen zu hacken vermag. Gleichzeitig beginnt für die Agentin die Suche nach ihrem einstigen Leben, denn ihr Geist lebt im Körper eines Cyborgs und Erinnerungen an das alte Leben gibt es keine – oder vielleicht doch? Mehr erfahrt Ihr ab Donnerstag im Kino oder in der aktuellen Ausgabe von Toxic Sushi.

Dekotora-Kult in Japan

Heute ist ja bekanntlich Frühlingsanfang, doch das Wetter hierzulande scheint davon noch nichts mitbekommen zu haben. Insofern lassen wir zunächst einmal einige japanische Dekotora-Trucks „erblühen“. Im Video erhaltet Ihr alle Infos zum japanischen Kult-Hobby, das man als eine Art Cosplay für gewaltige Trucks bezeichnen kann. Lasst Euch verzaubern!

Usain Bolt goes Pokémon

Der achtfache jamaikanische Olympia-Sieger Usain Bolt macht in Japan aktuell Werbung für die neuen 3DS-Spiele „Pokémon Sonne“ und „Mond“. In den Spots trägt Bolt ein Outfit von Team Skull, den Schurken im Spiel, und fordert Pikachu zum Duell heraus.

Toyota, Queen & Street Fighter

Autohersteller Toyota bewirbt sein aktuelles Modell CH-R derzeit mit einem ungewöhnlichen Werbespot. In diesem taucht das Fahrzeug im Universum von „Street Fighter II“ auf und wird von Ryu zum klassischen Queen-Song „Keep yourself alive“, der gleichzeitig auch als Werbeslogan des neuen Modells fungiert, durch diverse Level gesteuert. Als Highlight gibt es dann noch ein Duell mit M. Bison, das der CH-R locker für sich entscheidet.

Der Toxic-Sushi-Shop-Tipp: Moluna.de

Mit Moluna.de stellt sich ein neuer Online-Shop mit einem umfassenden Angebot von über drei Millionen Artikeln vor, das neben Büchern, Musik, Filmen, Spielwaren und Games auch ein reichhaltiges Sortiment an Mangas und Animes bereithält. Besucher können gezielt nach Genres, Labels und natürlich nach Titeln suchen und sich so den günstigsten Preis sichern. Bücher und Mangas werden portofrei verschickt, Animes zum günstigen Kurs von nur 2,95 Euro. Schaut doch mal vorbei bei Moluna.de und überzeugt Euch selbst vom riesigen Angebot! Hier geht’s direkt zur Website!

Pacman-Riksha-Fahrt in Tokio

Eine nette Idee: Für einen begrenzten Zeitraum hatte Publisher Namco Bandai im Dezember einen „Asakusa Night Cruise“ in einer „Pacman“-Riksha angeboten. Da es Tausende von Interessierten gab, wurde via Los entschieden, wer tatsächlich in den Genuss der nächtlichen Rikshafahrt kommen sollte. Das Viertel Asakusa wurde dabei bewusst gewählt, da es mit seiner Ufernähe, den nahe gelegenen Tempeln und den netten Einkaufsstraßen allerlei Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Super Retro Boy

Auf der Elektronikmesse CES (Consumer Electronics Show), die Anfang Januar im amerikanischen Las Vegas stattfand, hat die Firma Retro-Bit den Super Retro Boy vorgestellt, ein Handheld, das im Stile des ersten Game Boys designt wurde und sowohl mit alten Game-Boy-, als auch mit Game-Boy-Color- und Game-Boy-Advance-Spielen kompatibel ist. Das Gerät verfügt zudem über ein HD-Display, einen Akku sowie R- und L-Tasten (für die Game-Boy-Advance-Games). Der Super Retro Boy soll im August erscheinen, Retro-Bit ist zudem im Gespräch mit einigen Publishern der alten Spiele bezüglich eventueller Wiederveröffentlichungen.

TOXIC SUSHI wünscht frohe Weihnachten!

Allen Animefans und Toxic-Sushi-Lesern wünscht Toxic Sushi ein frohes Fest und schöne Feiertage. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, vorm Weihnachtsbaum den in Japan populären „Koi Dance“ zu vollführen. Die Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft in Japan zeigen im Video wie’s geht. In diesem Sinne, frohe Weihnachten!

Ryuk goes PPAP

YouTube-Aficionados dürften bereits von dem viralen Superhit „PPAP“ („Pen Pinapple Apple Pen“) gehört haben, der dem japanischen Komiker Daimaou Kosaka alias Pikotaro mittlerweile 150 Millionen (!) Klicks beschert hat. Der absurde Clip fand sofort Unmengen von Nachahmern, darunter auch Dämon Ryuk aus „Death Note“, der das Ganze auf die Spitze treibt, ebenso schön tanzt und zudem mit echtem statt imaginärem Obst agiert.