Figuren aus Manga, Anime und Werbung zum Leben zu erwecken, ist in Japan ein weit verbreitetes Phänomen. Doch oftmals haben es die Studenten, die in den Kostümen stecken, nicht leicht. Unter den schweren Kunststoffköpfen kommt es nicht selten zu Atemnot und sogar die Gefahr eines Hitzeschlags besteht. Ähnliches dürfte auch dem „Shokupanman“ (im Clip links zu sehen) widerfahren sein, der nicht nur die gesamte Choreografie verbaselt, sondern im Anschluss auch noch orientierungslos von der Bühne stolpert.

2012 copyright by TOXIC SUSHI