„Killing Morph“ ist ein äußerst harter Slasher-Manga, der seine Inspiration aus diversen Vorbildern zieht. Die Maske des Killers erinnert beispielsweise deutlich an eine Figur aus Clive Barkers „Nightbreed“, den Mörder, der nicht an Räume gebunden ist, kennt man aus „Nightmare on Elm Street“ und auch die Tatsache, dass es mit Madoko ein Final Girl gibt, huldigt den Vorgaben des Genres. Autor Masya Hokazone nennt indes einen Amoklauf in seiner näheren Umgebung als Inspiration für den Manga. Wer auf harte Horror-Action mit Mystery-Elementen steht, der liegt bei „Killing Morph“ genau richtig.