Hellsing (TV-Serie)

 

Oftmals wird die Frage gestellt, wer der coolste und kultigste Vampir aller Zeiten ist:  Nosferatu, Dracula oder gar Barnabas Collins? Wer „Hellsing“ gesehen hat, für den gibt es nur eine Antwort: Alucard!

„Hellsing“ – ein Name wie ein Monument und eine Serie, deren Name jedem Horror-Fan ein Begriff sein dürfte. Nicht zuletzt deshalb, da die Reihe in Deutschland komplett als Manga erschienen ist und die TV-Adaption des Themas in den Jahren 2003 und 2005 auf VIVA beziehungsweise VOX ausgestrahlt wurde.

Die Manga-Serie zu „Hellsing“ entstand im Jahre 1997 und erstreckte sich über insgesamt zehn Bände, die allesamt zwischen 2003 und 2009 von Planet Manga veröffentlicht wurden. Anime-Adaptionen des Themas gibt es allerdings zwei: Zum einen die eingangs erwähnte 13-teilige TV-Serie aus dem Jahre 2001, zum anderen eine OVA, also eine Direct-to-Video-Reihe, die seit 2005 produziert wird und

(in Japan) zehn Veröffentlichungen umfasst. Der zehnte und letzte Teil erscheint in Japan im Dezember und komplettiert damit die Reihe, von der jede der zehn Episoden den Inhalt des jeweiligen Mangas wiedergibt. Von der OVA sind in Deutschland bis dato lediglich die ersten vier Teile erschienen, was zum einen am Wechsel des ausführenden Animationsstudios in Japan lag (ab Teil 5 übernahm Studio Madhouse die Produktion), zum anderen an der Tatsache, dass der deutsche Anbieter OVA Films von der Bildfläche verschwand. Doch Hoffnung naht, aus sicherer Quelle haben wir erfahren, dass nicht nur die ersten vier Teile der OVA wieder aufgelegt werden sollen, sondern auch die restlichen sechs erstmals in Deutschland erscheinen sollen.

Bis es soweit ist, widmen wir uns zunächst der 13-teiligen TV-Serie, die hierzulande zurzeit (noch) in einer limitierten Auflage erhältlich ist und zudem eine vom Manga abweichende Handlung liefert. Die Serie orientiert sich lediglich an den ersten beiden Manga-Veröffentlichungen und entwickelt dann eine eigenständige Handlung, ohne jedoch die Hauptcharaktere der Reihe zu verwerfen.

Die Handlung von „Hellsing“ ist im England dieser Tage angesiedelt, geht jedoch von der Prämisse aus, dass Vampire und Dämonen in unserer Welt existieren. Zu diesem Zweck hat die englische Krone bereits vor langer Zeit einen geheimen Ritter-Orden ins Leben gerufen, der unter dem Decknamen Hellsing (Her royal English Legion of Legitimate Supernatural and Immortal Night Guards) firmiert. Die Angehörigen des Ordens haben allesamt eine Spezialausbildung im Umgang mit untoten Gegnern genossen und verfügen zudem über besondere Waffen und Munition. Die mächtigste Waffe der Organisation ist allerdings Alucard, ein Ur-Vampir, der sich Hellsing angeschlossen hat, um Vampire und Monster zu vernichten, die aus niederen Beweggründen töten. Doch neben „echten“ Vampiren muss sich der Orden in letzter Zeit immer mehr mit künstlich geschaffenen Untoten, so genannten Freaks, herumschlagen. Diese wurden von einem bis dato unbekannten Gegner mit Hilfe von implantieren Computerchips geschaffen und führen willenlos dessen Pläne aus…

Als der finstere Alucard beauftragt wird, ein ganzes Nest von Freaks zu liquidieren, kommt es zum Duell mit einem anderen Vampir, der kurzerhand eine junge Polizistin als Geisel nimmt. Doch Alucard ist skrupellos, er schießt durch den Körper der Polizistin, um den Vampir mit einer Silberkugel zu vernichten. Sein Plan gelingt und auch die Polizistin kann er retten, allerdings nur, in dem er sie zum Vampir macht. Dies hat zur Folge, dass Seras Victoria, so der Name des jungen Mädchens, fortan nicht mehr in ihrer Polizeieinheit dienen kann, sondern der Hellsing-Organisation beitritt und Alucards Adjudantin wird. Hier muss sie zunächst lernen, mit ihren neuen Fähigkeiten umzugehen und sich daran gewöhnen, in Zukunft tagsüber zu schlafen und nachts aktiv zu sein. Ein weiteres Problem stellt für sie die Tatsache dar, dass sie sich künftig von Blut ernähren muss – eine Notwendigkeit, die für ihr Fortbestehen unabdingbar ist. Während Seras ihre ersten Gehversuche als Vampir unternimmt, bahnt sich für den Hellsing-Orden ein weiter Konflikt an, der diesmal nicht untoter Natur ist. Die vom Vatikan ins Leben gerufene Iskariot-Organisation bekämpft zwar ebenfalls Monster, Dämonen und Vampire, ist jedoch wesentlich strikter was untote Kämpfer in den eigenen Reihen betrifft. Daher ist ihr der Vampir Alucard ein steter Dorn im Auge, den es aus der Sicht der militanten Christen auszurotten gilt. Einer der erbittertsten Kämpfer von Iskariot ist Pater Alexander Anderson, der keine Gelegenheit auslässt, sich mit Alucard zu duellieren. Dank Seelenkräften, heiligen Klingen und geweihten Bibelseiten ist er dem Ur-Vampir nahezu ebenbürtig.

Als eigentlicher Gegner in der TV-Serie stellt sich aber Incognito heraus, eine mysteriöse Gestalt, die in der achten Episode auftaucht und genau wie Alucard ein Ur-Vampir zu sein scheint. Entgegen dem Hellsing-Streiter stammt Incognito allerdings aus Afrika und ist daher mit magischen Ritualen vertraut, die dem aus Europa stammenden Alucard nicht bekannt sind. Incognito beschwört zudem eine Baobhan-Sith – eine aus der schottischen Mythologie bekannte Sukkubus-Vampirin – die Lady Integra vernichten soll…

Die TV-Serie nimmt im „Hellsing“-Universum eine Sonderstellung ein, da sie ab Episode acht eine andere Geschichte als der Manga und die auf ihn basierende OVA präsentiert. Für die Produktion der Reihe zeichnet das renommierte japanische Studio Gonzo verantwortlich, das in puncto Atmosphäre und Character-Design ein eindrucksvolles Horror-Epos geschaffen hat, das jeder Horror-Fan in seiner Sammlung haben sollte. Für Anime-Fans, die „Hellsing“ noch nicht kennen, stellt die TV-Serie einen perfekten Einstieg ins dunkle Horror-Universum der Hellsing-Organisation dar! Amen! MM

Produktionsjahr: Japan 2001, Genre: Horror, Studio: Gonzo, Episoden: 13, Anbieter: Nipponart, FSK: 16, Manga: Planet Manga (Zehn Bände, abgeschlossen)

 

Hellsing – Character-Guide

Lady Integra

Integra Fairbrook Wingates Hellsing ist das Oberhaupt der Organisation und zugleich das letzte verbliebene Mitglied ihres Geschlechts. Ihr Vater Arthur Hellsing hat ihr seine Position vermacht, als er aus dem Leben schied, als Integra erst 13 Jahre alt war.

Alucard

Einer der letzten Ur-Vampire. Er wurde einst von Integras Vater gefangen und mit Hilfe von magischen Siegeln in den Kerker des Hellsing-Anwesens verbannt. Als Integras Onkel sie nach dem Tod ihres Vaters töten wollte, befreite das Mädchen den Vampir aus seinem Gefängnis und machte ihn sich so zum ewigen Untertan.

Seras Victoria

Eine junge Polizistin, die von Alucard zum Vampir gemacht wurde und ihn seither als ihren Meister verehrt. Nach ihrer Verwandlung hat sie sich der Hellsing-Organisation angeschlossen und lernt seither, ihre neu gewonnenen Fähigkeiten zu kontrollieren.

Incognito

Wie Alucard ist auch er ein Ur-Vampir, der allerdings einem anderen Kontinent und somit auch einer anderen Kultur entstammt. Er ist ein kannibalischer Sadomasochist, der alles daran setzt, Alucard zu vernichten.

Baobhan-Sith

Ein von Incognito beschworener Succubus, der mit der Aufgabe betraut wurde, Lady Integra zu vernichten, damit diese Incognito nicht in die Quere kommt, wenn dieser sich mit Alucard duelliert.

Pater Alexander Anderson

Was der Hellsing-Organisation ihr Alucard, ist der Iskariot-Bruderschaft ihr Alexander Anderson. Ein erzkonservativer und mit heiligen Kräften ausgestatteter Vampir-Hasser, dem Alucard schon seit langer Zeit ein Dorn im Auge ist.

 

No comments

Post a Reply

2012 copyright by TOXIC SUSHI