An dieser Stelle haben wir bereits des Öfteren von Bands berichtet, deren Mitglieder sich aus älteren Damen und Herren rekrutieren. Nun tritt die Band Ji-Pop in die Fußstapfen von Renter-Acts wie Obaaachan und KBG84. Das „Ji“ im Namen soll dabei natürlich an das „J“ aus J-Pop erinnern, gleichzeitig bezieht es sich aber auf das Wort „ojisan“, das soviel wie „alter Mann“ oder „Großvater“ bedeutet. Die Mitglieder der Band sind zwischen 59 und 80 und starten nun eine zweite Karriere als Popstars.