Parallel zum Erscheinen der 29. Ausgabe von Toxic Sushi treibt einmal mehr Godzilla sein Unwesen in den deutschen Kinos, was wir als positives Zeichen für die Verbreitung der japanischen Popkultur werten. Und auch wir tragen unseren Teil dazu bei, denn die neue Ausgabe stellt einmal mehr inhaltlich wie optisch ein mediales Monster dar: Wir werfen einen Blick auf das finstere Manga-Epos „Devils‘ Line“, präsentieren mit Chinabooks einen neuen Publisher, der sich Manhuas aus Taiwan, der VR China und Hongkong widmet, entführen ins groteske Universum von „Ajin: Demi-Human“ und bieten Einblicke in neue Serien wie „Is this a Zombie?“, „Date A Live“ und „Comic Girls“. Freunde des rasanten Zombie-Terrors dürften sich über den Live-Action-Kracher „One Cut of the Dead“ freuen, Fans von schlüpfriger Highschool-Erotik kommen bei der Realfilm-Adaption von „Prison School“ auf ihre Kosten. Und natürlich sind mit „Detective Kobayashi“ und „Persona Q2: New Cinema Labyrinth“ auch zwei kommende Game-Highlights im Heft vertreten. In unserer Inside-Anime-Rubrik liefert uns AniMoon-Geschäftsführer Sebastian Hemesath Einblicke ins Programm des Publishers und auch für Manga-Fans gibt es neues Futter: „Tokyo Girls“, „Edens Zero“, „Renjoh Desperado“ und „Detektiv Akachi spielt verrückt“ sind nur einige Highlights, die Toxic Sushi 29 zu bieten hat! Wer schon einmal einen digitalen Einblick ins Heft wagen möchte, der kann dies hier tun, Fans und Sammler greifen natürlich zum echten Heft, das wie immer mit einer hochwertigen Cover-Veredlung aufwartet!