Wolf’s Rain

 

In einer postapokalyptischen Zukunft, in der ein großer Teil der Welt ökologisch zerstört ist und viele Menschen in Armut leben, berichtet man sich von einer Legende, nach der Wölfe den Weg ins Paradies kennen und die Menschen vor dem endgültigen Untergang der Welt dorthin führen werden. Doch kaum jemand glaubt an diese Legende, da Wölfe seit ungefähr 200 Jahren als ausgerottet gelten. Niemand ahnt, dass sie sich in Wahrheit immer noch unter uns bewegen …

Die Wölfe in jener Zeit besitzen die Fähigkeit, eine scheinbar menschliche Gestalt anzunehmen und deren Fertigkeiten zu beherrschen, während sie sich gleichzeitig ihre wölfischen Anlagen wie Instinkt, scharfe Sinne und Schnelligkeit bewahren.

Doch mit einer klassischen Werwolf-Story hat „Wolf’s Rain“ überhaupt nichts gemein, im Gegenteil: Hier spielen ganz klar die Wölfe die Hauptrolle, die sich vor der Bestie Mensch verstecken müssen.

Die 26-teilige, vom bekannten Animationsstudio Bones („Escaflowne“, „Cowboy Bebop – Der Film“, „Fullmetal Alchemist“) produzierte Fernsehserie nach der Geschichte von Keiko Nobumoto, wurde zwischen Januar und Juli 2003 von dem japanischen Fernsehsender Fuji TV ausgestrahlt. Der Soundtrack stammt aus der Feder der berühmten Komponistin Yoko Kanno („Cowboy Bebop“, „Escaflowne“, „Ghost in the Shell: Stand Alone Complex“).

Da während der laufenden Ausstrahlung in Japan der Hauptsponsor absprang, handelt es sich bei den Folgen 15 bis 18 um Zusammenschnitte der vorherigen Episoden. In Form von Rückblenden wird die bisherige Geschichte jeweils aus der Sicht verschiedener Charaktere erzählt. Nachdem sich schließlich ein neuer Geldgeber gefunden hatte, konnte die Produktion der weiteren Folgen wieder aufgenommen werden.

Nach Fertigstellung der 26 Episoden blieb das Ende jedoch offen und warf viele Fragen auf. So entschloss man sich, vier zusätzliche Episoden als OVA zu produzieren, um die Geschichte abzuschließen.

Die mittlerweile 30-teilige Serie wurde in Deutschland erstmals von OVA Films auf acht DVDs veröffentlicht und auf MTV (2007), sowie Animax (2009) ausgestrahlt.

Den besonderen Reiz von „Wolf’s Rain“ macht neben dem ansprechenden Charakter-Design und einer interessanten Storyline vor allem die gefühlvolle Darstellung der tierischen Protagonisten aus, die oft viel menschlicher als die Menschen selbst erscheinen.

Der von der Existenz des Paradieses überzeugte Wolf Kiba trifft auf seiner Suche die Wölfe Tsume, Hige und Toboe, die notgedrungen ein Dasein als Diebe fristen. Sofort kommt es zu einem Revierkampf zwischen Tsume und Kiba, an dessen Ende der geschwächte Kiba von einem Jäger namens Quent Yaiden angeschossen und eingesperrt wird. Quent gehört zu den wenigen Menschen, die von der Existenz der Wölfe überzeugt sind.

Durch die Hilfe von Hige gelingt es Kiba, aus der Gefangenschaft zu entfliehen und diesen zu überzeugen, ihn bei seiner Suche nach dem Paradies zu begleiten. Gemeinsam mit Toboe und Tsume begeben sie sich auf eine lange, beschwerliche Reise, die die Gefährten immer fester zusammenschweißt. Sie treffen auf das Blumenmädchen Cheza, das der Schlüssel zum Paradies sein soll. Zugleich werden sie von Quent und einigen anderen Menschen verfolgt und gejagt. In dieser Zeit schließt sich auch die Halbwölfin Blue dem Rudel an, die zuvor bei Quent gelebt hatte. Während die Welt um sie herum immer mehr zerfällt und das Ende unaufhaltsam näher rückt, muss sich Kiba seiner bisher schwersten Prüfung stellen …

„Wolf’s Rain“ lädt nicht nur Anime-Fans zu einer packenden, abenteuerlichen Reise ein und fordert auf, uns und unsere Welt aus einer anderen, durchaus kritischen Sichtweise zu betrachten.

 Produktionsjahr: Japan 2003, Genre: Adventure, Drama, Sci-Fi, Studio: Bones, Episoden: 30 (a 30 Minuten), Anbieter: OVA, FSK: 16, Manga: Heyne (2005 erschienen)

No comments

Post a Reply

2012 copyright by TOXIC SUSHI